Suchen

Messestudien über den Einsatz von Beduftungssystemen

Beduftung auf Messen – Mehrfachnutzen für alle!

Ausfallzeiten und erhöhte Krankenstände sind nach Messen keine Seltenheit. Trockene und abgestandene Heizungsluft, lange Arbeitstage, zu wenig Schlaf: nach Messe-Ende melden sich viele Mitarbeiter krank. Wie die Erfahrung zeigt, sind es vor allem Atemwegsinfekte, die den Beschäftigten zu schaffen machen. Manfred Markward, ehemaliger Marketing-Programm-Manager eines großen EDV-Herstellers, nahm diese Erkenntnis zum Anlass, um eine natürliche Messestand-Beduftung ins Marketing-Konzept zu integrieren. Er wollte die Wirkkraft der naturreinen Öle für das Unternehmen nutzen.

Weil bekannt ist, dass ätherische Öle bis zu 98 % der Bakterien- und Staphylokokken-Kulturen in der Luft vernichten, startete Markward gemeinsam mit Aromata International (heute PRIMAVERA PROAIR) 1998 ein mehrstuftiges Pilotprojekt zur Aromatisierung von Messeständen auf Computer-Ausstellungen. Die Idee: Verschiedene Stellen des Messestandes wurden mit mikrofein zerstäubten ätherischen Ölen beduftet. Im Einsatz waren vor allem Raumluft klärende und reinigende Öle mit motivierender Wirkung wie Bergamotte, Eisenkraut, Grapefruit oder Latschenkiefer. Neben dem Aspekt „Gesundheit der Mitarbeiter“ sollte auch Wohlfühl-Ambiente für die Besucher geschaffen werden. Denn wer sich wohlfühlt, verweilt auch länger. Diese Frequenzen sollten in einem weiteren Schritt in sog. Besucherlaufmessungen gemessen werden.

Weniger Krankheitsfälle

Folgende Frage wurde 400 Mitarbeitern 1997 und 1998 auf der „Systems“ und der CeBIT gestellt: „Wie geht es Ihnen, besonders Ihren Atemwegen, während des Messestand-Dienstes?“ Die Luft an den 1997 noch unbedufteten Ständen wurde von bis zu Dreiviertel der Befragten als schlecht bewertet. Im Folgejahr war das Verhältnis nahezu umgekehrt: bis zu 73 Prozent der Befragten empfanden die Raumluft am bedufteten Messestand als gut, es gab deutlich weniger Krankheitsfälle als im Jahr davor.

 

In den Folgejahren 2000/2001 wurden dann unmittelbar auf der CeBIT verschiedene Messehallen parallel untersucht (jeweils beduftet / unbeduftet). Auch hier konnten die Erkenntnisse der voran gegangenen Jahre untermauert werden: mit Beduftung fühlten sich die Mitarbeiter nachweislich wohler, die Besucher verweilten länger. Die Beduftung hatte also einen Mehrfach-Nutzen bewirkt.

FAZIT – Natürliche Aromatisierung lohnt sich!

Aktuelles aus der Presse:

mehr Info

Hotline zu unseren Gefühlen
Zurück